IHR AUTO + REIFENPROFI
logo
Thiebus Auto-Reifen
So finden Sie uns
Autoservice
Über unseren Service
Werkstatt
Reifen und Alufelgen
Winterreifen Wissen
Winterreifen-Info
Untaugliche M+S
Sommerreifen-Test
Runflat Reifen
Lebenswichtig !!!!!
RDKS Luftdrucksystem
Warum Auswuchten
Plagiate im Internet
Ford Mustang Modelle
Vermietung Verkauf
Fahrzeugangebot
Leasingkunden
So geht Auswuchten
Bilder Aluräder
Angebote
Kfz-Steuer
Feinstaubplakette
Datenschutz
Impressum
Sitemap


 ADAC TEST WINTER 2016

In diesem Jahr (2015) hat der ADAC 19 Winterreifenmodelle in der gängigen Dimension 205/55 R 16 H getestet. Eine Reihe der Fahrzeuge, die mit dieser Dimension ausgerüstet werden können, finden Sie unter dem Punkt „Für diese Modelle passt die M&S-Größe 205/55 R 16 H“.

Zwei der Testkandidaten bewertet der ADAC mit dem Urteil „gut“, 16 Produkte erhalten das ADAC Urteil „befriedigend“, ein Winterreifen schließt mit dem Urteil „mangelhaft“ ab.

Während sich der mit „gut“ bewertete Continental ContiWinterContact TS 850 mit Bestnoten auf nasser Fahrbahn, Schnee und bei der Verschleißfestigkeit als sehr ausgewogen präsentiert, schneidet der Yokohama W.drive V905 in einigen Kriterien (Nässe, Schnee und Verschleiß) gerade noch mit „gut“ ab. Seine Stärke liegt im Bereich trockener Straßen, wo er die beste Bewertung erlangt. 

In dem großen Mittelfeld, an das der ADAC das Urteil „befriedigend“ vergibt, scheitern zwölf der 16 Kandidaten wegen Schwächen auf nasser Fahrbahn an einer besseren Bewertung. Lediglich bei Goodyear UltraGrip 9, Michelin Alpin 5 und Semperit Speed-Grip 2 verhindern die Eigenschaften auf trockener Fahrbahn, beim Bridgestone Blizzak LM001 die Eigenschaften Eis das ADAC Urteil „gut“. Der Goodyear verliert vor allem bei den Bremsungen auf trockenem Untergrund. Die genannten vier Reifenmodelle sind alle auf Nässe gut. 

Für die Modelle Nokian WR D3 und BF Goodrich g-Force Winter sind die Schwächen auf nasser Fahrbahn der alleinige Grund für das ADAC Urteil. Der Falken Eurowinter HS449 wird wegen Schwächen in diversen Kriterien mit „befriedigend“ bewertet. Der Vredestein Snowtrac 5, der erstmalig an dem ADAC Reifentest teilgenommen hat, hat seine Stärken auf Schnee und Eis. Neben den Eigenschaften auf nasser Fahrbahn ist es die relativ schlechte Verschleißbeständigkeit, die dem Vredestein das ADAC Urteil „befriedigend“ beschert. Beim Firestone Winterhawk 3 kommen zu den Schwächen bei Nässe solche auf Eis und Schnee hinzu. Der Fulda Kristall Control HP und der Sava Eskimo HP liegen etwa gleichauf und kommen auch wegen der Qualitäten auf Eis nicht über das ADAC Urteil „befriedigend“ hinaus. Der Kumho Wintercraft WP51 und der Viking SnowTech II werden wegen Schwächen auf trockner und nasser Fahrbahn nicht besser beurteilt. Für den Kleber Krisalp HP 2 geschieht dies wegen Defiziten bei Nässe und auf Eis. Gerade noch das ADAC Urteil „befriedigend“ erreicht der Toyo Snowprox S953 wegen des relativ schwachen Abscheidens in den Kriterien Nässe, Schnee und Eis. 

Das einzige ADAC Urteil „mangelhaft“ erhält der Avon Ice Touring wegen der ausgeprägten Schwächen auf nasser Fahrbahn.

Hinweis zu Produkten und Marken, deren Teilnahme erwartet wird: Produkte der Marken Dunlop, Hankook und Pirelli haben an dem Vergleichstest nicht teilgenommen, da alle drei Hersteller für die aktuelle Saison 2015/2016 neue Produkte angekündigt haben. Diese waren zum Beschaffungszeitpunkt noch nicht im freien Handel verfügbar und hätten deswegen nicht regulär an dem Test teilnehmen können. Auf einen Test der alten Modelle wurde aus Aktualitätsgründen verzichtet.

Anmerkung zu der Notenbildung: Bei den ADAC Urteilen „befriedigend“, „ausreichend“ und „mangelhaft“ wird die Gesamtnote nicht über die gewichteten Einzelnoten berechnet. Die schlechteste Einzelnote in einem der relevanten Kriterien schlägt durch und wird als Gesamtnote verwendet. Bei gleicher Gesamtnote wird alphabetisch nach den Herstellernamen sortiert



THIEBUS GMBH | verkauf@thiebus.de